Qi Gong mal anders

In regelmäßigen Abständen bieten wir eine Besonderheit an: Qi Gong im 1,5%-Thermal-Solebecken mit dem Qi Gong-Trainer Klaus Schlötterer-Fratoianni.

Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte unserer Rubrik „Veranstaltungen“.

Qi Gong - Trainer Klaus Schlötterer-Fratoianni
Qi Gong - Trainer Klaus Schlötterer-Fratoianni

Was ist Qi Gong?

Qi Gong bedeutet sinngemäß in etwa soviel wie „Arbeit mit der Lebensenergie“. Qi Gong-Übungen sollen Körper und Geist in Harmonie bringen.


Wie übt man Qi Gong im Wasser?

Normalerweise wird Qi Gong an Land geübt. Die Übungen bestehen aus fließenden, ineinander übergehenden Bewegungsfiguren, die vollkommen entspannt und ohne großen Kraftaufwand durchgeführt werden.  Die Bewegungen sind langsam und  kontinuierlich, dabei wird der Atmung große Achtsamkeit geschenkt. Qi Gong gilt als besonders rücken- und gelenkschonend.

Da Bewegung im Wasser ebenso dafür bekannt ist, gelenkschonend zu sein, ist es naheliegend beides zu kombinieren. Entscheidend im Wasser ist, dass auch hier die Bewegungen langsam fließend, wie das Wasser in einem langen ruhigen Fluss bei ruhiger, tiefer Atmung gemacht werden.